Fällkniven

Kurze Geschichte der Firma Fällkniven AB
Wir sind ein echtes Familienunternehmen mit den Wurzeln tief in der nordschwedischen Erde. Wir sind seit Jahrzehnten Jäger und Fischer und wissen aus Erfahrung, wie ein Messer funktionieren muss. Das Unternehmen wurde 1984 gegründet und zählt heute zu den weltweit führenden Herstellern der Messerbranche. Die Entwicklung eigener Messer begann 1987 und ist heute die Haupttätigkeit der Firma Fällkniven AB.

Scheiden
Wir haben einen besonderen Wert auf die Herstellung möglichst gut funktionierender Messerscheiden gelegt, da es die Scheide ist, die über die schnelle Verfügbarkeit des Messers entscheidet. Wir sind die einzigen Hersteller, die mehrere unterschiedliche Scheiden für das gleiche Modell anbieten. In der Regel können Sie zwischen einer schönen, gut verarbeiteten Lederscheide und einer wetterunempfindlichen, spritzgegossenen Scheide aus dem sehr robusten Zytel wählen. Die Lederscheide darf nicht eingefettet werden, sondern ist mit beispielsweise Schuhcreme oder Wachs zu behandeln, damit sie wasserabweisend wird.

Die Designphilosophie
Hinter jedem Messer liegen Jahre harter Arbeit und Tests. Neben unseren eigenen Prüfungen lassen wir die Bruchfestigkeit unserer Messer auch an der technischen Hochschule in Luleå prüfen, siehe auch unsere Internetseite. Daher können Sie sich auf unsere Messer verlassen, auch in scharfen Situationen. Als einziges Unternehmen der Welt verwenden wir für die Fertigung unserer Messer ausschließlich exklusive Spezialstähle und stellen dadurch ein sehr hohes Qualitätsniveau sicher.


Lam. VG10 (HRC: 59)
VG10 ist ein japanischer Klingenstahl, der bei korrekter Härtung und Anlassung eine sowohl zähe als auch harte sowie eine nahezu rostfreie Klinge ergibt. Fällkniven verwendet seit geraumer Zeit ausschließlich laminierte Klingen, da diese gut 20 % stärker sind als unlaminierte Klingen. Mit einer Oberflächenschicht aus 420J2 und einer Schneide aus VG10 entsteht eine Klinge, die sehr stark ist und die Schärfe lange erhält.

Laminierter VG10 Klingenstahl findet Verwendung in:
NL1 (Tor), NL2 (Odin), NL3 (Njord), NL4 (Frej), NL5 (Idun), F1, F2, F3, F4, K1, K2, WM1, H1, S1, A1, A2

Lam. CoS (HRC: 60)
Seit einiger Zeit nutzt Fällkniven auch laminierten Cobaltstahl (Carbon = 1,1%; Chrom = 16%; Wolfram = 0,3%; Molybdän = 1,5%; Vanadium = 0,3%; Cobalt = 2,5%), welche außen von zwei Schichten 420J2 umgeben wird. Die Klinge besitzt somit eine Rockwell-Härte von 60 und ist daher sehr schnitthaltig. Außerdem neigt sie nicht zu Klingenausbrüchen.

Laminierter Cobaltstahl findet Verwendung in:
SK6 (Krut), V1, GP, FH9bh, PXLwh, Alpha, Delta, Sierra, Zulu, PRK, KK, F1pro, S1pro, A1pro, F1d, PC, SK18 (Erna)

3G (HRC: 62)
Besonders bekannt is Fällkniven für seinen bewährten laminierten Pulverstahl 3G. Eine Vielzahl der Modelle ist deshalb neben dem "Standard" Lam VG10 auch als 3G Version erhältlich. Bei diesem Klingenstahl wird pulvermetallurgischer SGPS (Super Gold Powder Steel) von zwei Schichten VG5 umgeben.

3G findet Verwendung in:
SK1 (Jarl), SK3 (Juni), HK9, FH9, FH9mop, FH9s, TK1, TK2, TK3, TK4, TK5, TK6, U1, P/3G, PXL, WM1/3G, H1/3G, PHK, F1/3G, F1/3Ggm, LTC

Damaststahl Cowry X (HRC: 64)
Die Kunst Damaszener Stahl herzustellen ist über tausend Jahre alt. Durch das Zusammenschmieden von Lagen verschiedener Stahlsorten erhält man eine Klinge, die nicht nur schön, sondern auch stark ist. Hierfür entstehen 120 Lagen Damaststahl sowie eine Schneide aus Cowry X Pulverstahl (entwickelt von Mr. Ichiro Hattori in Japan).

Damaststahl Cowry X findet Verwendung in:
HK9cx, NL5cx

Lam. SGPS (HRC: 62)
Als erster benutzte Fällkniven schwer zu bearbeitenden SGPS (Super Gold Powder Steel) Pulverstahl für ein Klappmesser. Auch hier ist der SGPS von zwei Schichten 420J2 umgeben.

Laminierter SGPS findet Verwendung in:
U2, U4


 
Fällkniven